Donnerstag, 25. August 2011

Reini die 1.

Heute hab ich also mein eBook rausgekramt um ein Reini zu nähen. Ich hätte ja gerne ein schönes orangenes Lederportemonnaie, aber sowas hab ich nirgendwo gefunden. Da stolperte ich bei Claudi über Reini.
Da es meine Testversion ist, hab ich noch kein Leder genommen, sondern stattdessen eine alte Jeans zerschnitten. So sieht es nun aus:

 und von innen:


Mein endgültiges Fazit steht noch nicht fest, aber so eine erste Einschätzung:
Die Größe ist sehr schön, liegt gut in der Hand. Der Schnappverschluss ist großartig, lässt sich supereasy einsetzen und rundet das Ganze prima ab. Ich bin mir aber noch nicht sicher, ob es mein Favorit wird. Mich stört ein bißchen, dass das Geldfach an einer Aussenseite befestigt  ist. Bei viel Kleingeld - wer hat schon große Scheine? - ;-) bekommt es etwas Schlagseite, ich fürchte, da purzelt mir das Geld raus. Ich muss mal überlegen, wie ich es in die Mitte gebastelt kriege. Dann müsste ich es allerdings noch mehr verstärken. Das würde mir aber mehr liegen. Auch werde ich bei einem nächsten Versuch (der in Leder steht ja noch aus!) die Aussenhülle mehr verstärken. Aber alles in allem finde ich das eBook gelungen! Meine Tochter war ganz begeistert und will auch eins haben.

Ja, und dann war ich doch tatsächlich gestern wieder am Brenner! Ich war ja skeptisch, ob ich überhaupt noch ne runde Perle hinkriege, aber es geht noch. Bilder dazu kommen später. Nun geh ich noch ein bißchen Grannys zusammenhäkeln.

Urlaub zu Hause ist schön!

1 Kommentar:

  1. Hi Corinna,
    das Portemonnaie ist dir gut gelungen, ich kann gut nachvollziehen was du gerade durchmachst, das perfekte Modell zu finden ist gar nicht einfach.
    Deine Bedenken mit dem Münzenfach ist berechtigt..-ich bin gespannt was du als nächstes zeigst ☺
    Liebe Grüße
    Bente

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...