Sonntag, 22. März 2015

Gedanken zum Wochenende, Lebensmittelverschwendung

Die letzten Wochen waren hektisch, viele  auch ungeplante Termine, wenig zu Hause. Da passiert es dann immer wieder, dass es mit dem Essen schnell gehen muss, dann geht es mal schnell auswärts irgendwo zum Essen. Das wäre ja nicht weiter schlimm, wenn nicht zeitgleich die  ursprüngliche, ohne Termine geplante Mahlzeit ausfallen würde und  die dafür vorausschauend gekauften Lebensmittel schlecht werden würden. Das ärgert mich sehr, aber  es passiert mir immer wieder. Oft ist der Gedanke " ach, dass mach morgen, einfrieren lohnt nicht". Dann kommt am nächsten Tag was dazwischen und es ist schon wieder passiert.  In den Medien höre und lese ich immer wieder, wieviel Lebensmittel einfach weggeworfen werden. Angeblich werden alleine 21% der eingekauften Lebensmittel in deutschen Haushalten wegen schlechter Planung weggeworfen. Ich entrüste mich darüber und bei genauerem Nachdenken bekomm ich rote Öhrchen und denke, oh ha, so ganz unschuldig bin ich daran auch nicht. Auf der einen Seite kaufen wir preisbewusst ein und vergleichen die Preise, auf der anderen Seite werfen wir einen großen Teil der Lebensmittel weg. Das muss sich bei mir ändern! Und wie ich das ändern will, darüber denk ich gerade nach. Ein, zwei Punkte sind schon auf meiner Liste:
1. einen Überblick bekommen. 
Das klingt vielleicht lustig ( oder auch traurig?) aber ich habe z..B. am Wochenende spontan eine Käsesahnecreme gemacht ( dazu später mehr) und dabei entdeckt, dass ich zwei angebrochene und ein noch verschlossenes Päckchen Blattgelatine habe. Bei den TK-Erdbeeren waren es zwei angebrochene Tüten.  Wie kommt denn sowas, warum brauche ich nicht erstmal ein Paket auf? Weil ich nicht den Überblick habe! Geht das nur mir so?  Es muss also eine vernünftige Übersicht her. Aber wie? Mit Listen, Magnetklebern am Eisschrank, einem Heft, der regelmäßigen Kontrolle des Bestands vor jedem Einkauf? Ich habe mich für die Listen entschieden, auf die ich aber immer zugreifen können will. Ich fahre manchmal vom Büro aus noch schnell am Supermarkt vorbei, da weiß ich nicht immer, was ich noch zu Hause habe. Die Listen kann ich gut mit meiner aktuellen Lieblingsapp  Wunderlist erstellen. Die App hab ich auf allen Geräten und so kann ich zu Hause und unterwegs meine Listen sehen. Ich werde also in den nächsten Tagen Eisschrank, Kühlschrank und Vorratsschränke aufräumen und den Inhalt in Listen erfassen. Damit hab ich erstmal genug zu tun.....

2.  Reste möglichst  vermeiden bzw. sofort verarbeiten oder kurzfristig in neue Mahlzeiten einplanen.
Klingt auch ganz selbstverständlich, ist es bei mir aber nicht. Beispiel: ich mache Eierlikör und behalte 6 Eiweiß über. Eiweiß lässt sich einige Tage gut im Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren. Das mach ich dann, weil ich es in zwei Tagen, wenn ich etwas mehr Zeit habe, verarbeiten werde. Denke ich. Tatsächlich  kommt aber dauernd was dazwischen und das Glas gerät in Vergessenheit. Schön blöd.
Gestern habe ich nun mal wieder Eierlikör gemacht, gleich zwei Flaschen. Und diesmal habe ich es besser gemacht. Ich habe direkt aus dem übrigen Eiweiß Kuchenteig gemacht und als kleine Tortenböden gebacken. Dazu gab es dann die Käsesahnecreme und eine Schicht aus pürierten Erdbeeren on top. Die fertigen Kuchen habe ich in der Form eingefroren und heute morgen portioniert und  in Tüten umgepackt. Nun habe ich einzeln entnehmbare Tortenstückchen, die ich schnell auftauen kann. Auch wenns mal hektisch wird und unangemeldeten Besuch vor der Tür steht. Das Rezept und ein Bild liefer ich in den nächsten Tagen nach.

Mit weiteren Ideen beschäftige ich mich noch. Mir gefällt der Gedanke, meine eigenen Fertiggerichte zu haben. Also Mahlzeiten, die sich im rohen, halbrohen oder gekochten Zustand gut einfrieren lassen und  dann schnell zubereitet werden. Mir fallen ein paar Sachen ein, die ich gleich in größeren Mengen vorbereiten kann wie Lasagne, Suppen, Gulasch etc. Da sammle ich noch Ideen , mal schauen, was für mich sinnvoll und praktikabel ist.

Es gibt also noch einiges zu tun. Ich bin aber auch für Tipps und Ideen sehr dankbar!

Liebe Grüße,  
Coco

Mittwoch, 11. März 2015

Meine Cameo ist da!

Mein neues Spielzeug ist angekommen! Heute habe ich es zum ersten Mal ausprobiert und hier kommt das erste Ergebnis:


Eine (oder ein?) Cameo ist bei mir eingezogen. Das ist die erste kleine Schachtel, die entstanden ist. Da der Teenie des Hauses zu einem Geburtstag eingeladen ist, kam diese kleine Verpackung gerade recht. Mit Papier habe ich mich letzte Woche beim Discounter eingedeckt, wo es ALl DIe schönen Angebote gibt.
Jetzt brauch ich noch Flexfolie, ich will unbedingt Stoff bebügeln. Da recherchiere ich noch, wo es gute und günstige Folie gibt. Und außerdem steht die Creativa vor der Tür! 

Auch an der Strickfront geht es weiter, der erste Ärmel vom Wasserwirbel ist fast fertig. Also der Teil vom Mittelteil, der Ärmel ist, das Mittelteil (Ärmel und Rücken) wird ja an einem Stück gestrickt. Dazu kommen die Bilder später.
Genäht hab ich auch, ein T-Shirt ist in Arbeit, auch dazu folgt das Bild später.
Jetzt muss ich noch einen Aufkleber für's Auto plotten! :-)

Liebe Grüße,
Coco



Mittwoch, 4. März 2015

2. Woche Facebook-Fasten

Ich wollte ja berichten, wie es mir ohne Facebook geht, was hat sich geändert?
Vorneweg: ich merke es jeden Tag. Kaum eine Seite , die nicht auf Facebook verweist. Das gute, alte Forum kommt scheinbar aus der Mode. Schade, ich finde die  Foren viel übersichtlicher als Facebook.
Mir fehlt meine Vibono-Rezept-Gruppe, die für mich immer wieder Inspiration und Motivation ist.
Aber ich habe gefühlt auch mehr Zeit, obwohl ich immer noch viel mit dem Pad beschäftigt bin und wieder auf Blogs lese und schreibe.

Ich bin gespannt, was sich in den nächsten Wochen noch ergibt.

In den nächsten Tagen bekommt mein Kreativfuhrpark Zuwachs - ich werde berichten! Und eventuell trenne ich mich von meiner Stickmaschine, da denke ich noch drüber nach. Ich benutze sie recht selten, das ist eigentlich schade. Aber das ist noch nicht beschlossen.

Liebe Grüße,
Coco

Freitag, 27. Februar 2015

Freebeechallenge "Recyclen"

Hallo,
beim stöbern durch die Bloggerwelt bin ich auf den Blog von Kirsten  gestossen. In diesem Monat gibt's bei ihr ein Freebie zum sticken, plottern, applizieren, an der ich nicht vorbeigehen konnte.
Wen nervt nicht der viele Plastik überall? In Plastik verpackte Biobananen (mein persönliches Highlight!), an der Obst-, Gemüse-, Fleisch- oder Käsetheke diese dünnen Plastikbeutel, Plastikkügelchen in Hautcremes, Zahnpasta und Duschgels (zankt sich in meiner Beliebtheitsskala mit den Biobananentüten um den ersten Platz) Tüten über Tüten wohin man schaut.
Ich habe immer eine Tasche  dabei, und mit so einem Statement geh ich gleich nochmal so gerne zum Einkauf.

Okay, ich hätte die Tasche vor dem fotografieren noch bügeln sollen :-) Bestickt habe ich eine fertige Tasche aus dem DrogerieMarkt meines Vertrauens. Genäht werden diese Taschen übrigens von Manomama in Deutschland.

Hier könnt ihr noch mehr schöne Umsetzungen der Datei sehen.

Liebe Grüße,
Coco

Sonntag, 22. Februar 2015

Fastenzeit, diesmal Facebook

Es ist mal wieder Fastenzeit, und dieses Jahr habe ich beschlossen,  für sieben Wochen Facebook zu "fasten". Ich schreibe gar nicht so viel dort, aber ich lese in dieser Gruppe, in jener Gruppe, hier ein Spielchen, dort ein Spielchen etc., da vertrödle ich viel Zeit. Ich möchte einfach mal sehen, wie groß der Zeitanteil und der Einfluss von  Facebook auf mein Leben ist. Vereinsame ich jetzt, meldet sich kein "Freund" mehr? Sieben Wochen keine neuen Ideen für Rezepte, Anregungen für Stick- Strick- oder Nähprojekte, kein Austausch in der Diätgruppe (bleibe ich trotzdem dabei?) usw.
Ich habe also am Dienstagabend meinen Facebookaccount deaktiviert und werde ihn erst nach Karfreitag wieder aktivieren.
Mal schauen, was bis dahin passiert.
Die erste Woche war schon aufschlussreich, mehr als einmal hab ich gedankenverloren den Button der Facebook-App gedrückt! Und ich hab bereits ein Buch gelesen (okay, damit hab ich schon am Sonntag angefangen).
Ich werde berichten, wie es mir dabei ergeht.

Ich schulde noch ein Foto von meinem Mantel. Er ist bereits seit Dezember fertig und von mir heißgeliebt.  Ein kleiner Wermutstropfen hat sich allerdings in den letzten Wochen breit gemacht: der schöne Wollstoff pillt leider. Gerade dort, wo die Tasche immer lang schubbert ganz besonders.
Hier mal ein Foto:

Auch die Mermaid-Jacke ist fertig. Irgendwie ist eine Vorderseite aber länger als die andere. Ich werde sie - nach einem Tipp von Andrea - nochmals nass machen und erneut in Form ziehen, vielleicht passt es dann. Ansonsten ist die Jacke echt schön geworden!

Ein neues Strickrojekt habe ich jetzt geplant, diesmal soll es die Wasserwirbeljacke von Annette Danielen in rot werden. Die Wolle werde ich nächstes Woche kaufen, dann geht es los! Das war mehr Liebe auf den dritten Blick, bereits vor einem Jahr hab ich überlegt, die Jacke zu stricken. So richtig gefiel sie mir an mir aber nicht. Das sehe ich nach einer Anprobe eines fertigen Modells gestern  inzwischen aber anders! :-)

Auch genäht wird weiter, ich habe noch einen weiteren Kurs gebucht. das nächste Projekt wird ein T-Shirt. Nichts spektakuläres also, aber ich möchte einmal Jersey unter fachkundiger Leitung nähen und einen Grundschnitt für ein gut sitzendes Shirt haben.

Soweit das aktuellste, nächste Woche gibt es mehr!

Liebe Grüße,
Coco


Freitag, 21. November 2014

Sauerland in Sicht

Huhu,

so, (fast) alles gepackt, noch die Familie versorgen und dann geht es ins Sauerland.

Freue mich auf die Mädels!

Liebe Grüße,
Coco

Sonntag, 16. November 2014

Wer hat an der Uhr gedreht?

Oder besser am Kalenderblatt! Ist denn wirklich schon November?! Irgendwie fliegt die Zeit nur so an mir vorbei, eben noch März, jetzt schon November! Meinen guten Vorsatz, regelmäßig zu bloggen, habe ich nicht umgesetzt, wie andere gute Vorsätze auch, dazu später mehr. Ich hatte entweder keine Zeit oder keine Lust :-).

Was ist denn in der letzten Monaten so bei mir passiert? Für mich das Schönste (mal abgesehen von einem sehr schönen Urlaub) ist sicher meine neue Arbeitsstelle. Schöne Arbeit, nette Kollegen, kurzer Arbeitsweg, alles bestens. Da gefällt's mir, da will ich bleiben.

An der Kreativfront ist nichts wesentliches entstanden, allerdings habe ich eine lange vor mir hergeschobene Entscheidung getroffen - und sofort umgesetzt! Ich habe mich nach fast drei Jahren überlegen und zaudern von meinen Perlen verabschiedet und alles verkauft, Brenner, Konzi, Pressen, fast alles ist weg. Nachdem ich mich dazu durchgerungen hatte,  ist es mir auch nicht mehr schwer gefallen. Jetzt habe ich wieder ein schönes Gästezimmer (in dem zur Zeit das Bügelbrett zu Gast ist) und - so blöd es sich anhört - keinen Druck mehr " das müsste ich auch mal wieder machen".
Dafür will ich mich dem Nähen mehr widmen. Seit einem Monat besuche ich regelmäßig einen Nähkurs, der eigentlich ein Nähtreff mit fachkundiger Beratung ist. Auch das gefällt mir sehr gut, es ist eine nette Mädelstruppe in netter Atmosphäre. So nähe ich wenigstens zwei Stunden jede Woche. ein aktuelles Projekt ist dieser tolle Mantel
Genäht wird er mit Kapuze in einem schönen hellgraubeigen Wollstoff mit dunkelgrauer Innenseite. Der Aussenmantel nimmt schon Formen an, es fehlen noch die Ärmel, die Kapuze ist schon doppelt genäht. Bilder hab ich nicht, da ich die Nähsachen immer im Kursraum lasse - zu Hause komm ich eh nicht dazu, außerdem soll er wirklich schön werden und ich bin für die fachkundige Beratung sehr dankbar! :-)
Ansonsten wächst meine Mermaidjacke, der Körper ist auch hier fertig, ebenso ein Ärmel. Ich stricke grade am zweiten Ärmel und bin zuversichtlich, bis Weihnachten die Jacke fertig zu bekommen.

Jetzt freue ich mich auf Freitag, an dem ich viele altbekannte und neue verrückte Perlhühner und handarbeitsverrückte Mädels für ein ganzes Wochenende treffe. Wir werden nähen, stricken, perlen, quatschen, plottern, häkeln, essen, trinken und mehr schöne Dinge tun! Ich freu mich wie Bolle, diese Wochenende ist das Highlight im Herbst.
Wenn ich neben quatschen und essen und trinken und schlafen zum werkeln komme, kann ich nächste Woche zumindest ein Wolldascherl zeigen und vielleicht auch eine Totenkopfperle. So ganz ab und an mag ich dann ja doch mal perlen :-)

Soweit für heute, ich versuche mal wieder etwas aktiver zu bloggen.

Liebe Grüße,
Coco