Freitag, 19. Juli 2013

Endlich Urlaub....

...... und das bei strahlendstem Sonnenschein, was will man mehr? Ich freu mich auf drei Wochen ohne Büro, nur abhängen, häkeln, stricken, nähen, Steuererklärung machen, Fenster fertig streichen....... okay, ich werde mal sehen, was ich schaffe. ;-) Hauptsächlich will ich relaxen, ungefähr so:

Und genau da gehe ich jetzt wieder hin!

Liebe Grüße,
Coco

Sonntag, 7. Juli 2013

Neue Mieter im Garten

In unserem Garten ist eine Familie eingezogen. Ein recht großes Familienmitglied haben wir vor einigen Tagen schon mal gesehen, gestern Nacht haben wir diesen kleinen Helden gesehen:

  
So zusammen gerollt lag er mitten auf der Wiese. Nach einer Weile hat er sich dann getrollt.
Knuffig, oder?

Liebe Grüße,
Coco

Freitag, 21. Juni 2013

Gartenimpressionen

Ich schaue ja sehr gerne Foto von Wohnungen, Gärten etc. Eben bin ich mal durch unseren Garten gestreift und habe ein paar Fotos gemacht. In diesem Jahr gibt es bei uns wenig Blumen, dafür mehr Essbares, hier Mangold, Hokkaido, Zucchini.... und ein Kater, den essen wir aber nicht! 
 Pflücksalat, Erdbeeren, Kräuter, Tomaten...
.... Kohlrabi. Dazu kommen noch ( ohne Foto) Blumenkohl, Möhren, Äpfel und  Himbeeren 

Und hier noch ein paar kleine Einblicke. Die beiden Herrschaften "bewachen den Terrassenaufgang


ein lauschiges Eckchen....
 .. und ein geselliges Eckchen


Liebe Grüße,
Coco

Sonntag, 16. Juni 2013

Zuwachs im Maschinenpark

Wie im letzten Posting geschrieben, habe  ich meine alte Nähmaschine kaputt repariert - dachte ich zumindest, dazu gleich mehr.
Also muss ein Ersatz her, diesmal bitte etwas besseres als meine alte Privileg(=Brother).
Nach ausführlicher Recherche im Internet hatte ich zwei, drei Maschinen in der Auswahl, aber besser ist natürlich ausprobieren. So hab ich mich bewaffnet mit Stoffproben, die meiner Maschine Schwierigkeiten bereitet haben, auf den Weg in eine Fachgeschäft gemacht und habe mich beraten lassen. Bei der Beschreibung, was die Maschine denn können soll (Jersey und Fluddelstoffe nähen, über mehrere Lagen Jeans problemlos drüber nähen, Nadeleinfädler - gaaaanz wichtig!- u.a.) war der nette und durchaus kompetente Verkäufer der Meinung, meine Preisvorstellung läge bei ca. 1500,00 - 2000,00€. Schluck!! Nein, so war das nicht gedacht, meine Vorstellung war auf jeden Fall 3 stellig.
Nach eingehender Begutachtung verschiedener Maschinen, darunter Pfaff, Gritzner, Brother hab ich dann an einer Brother getestet. Das war ja schon ein ganz anderes Nähgefühl, als bei der kleinen Privileg! Jersey war kein Problem, Jeansnähte war deutlich besser. Dennoch störte mich an einigen Stellen die Verarbeitung von Plastik, da hätte ich mir was Robusteres gewünscht. Dafür hatte sie gefühlte 1000 Zierstiche, was zwar schön aussieht, für mich aber nicht nötig ist.
Als letztes habe ich eine Bernina ausprobiert - die stand nun gar nicht auf meinem Zettel. Und die hat auch gar nicht viel Schnick-Schnack: eine Handvoll Zier- und Nutzstiche, 3fach Stofftransport, keinen USB-Anschluss, "nur" ein Alphabet..... ich hab also wieder meinen fiesen Jersey rausgeholt und sie nähte ohne die leiseste Schwierigkeit kerzengerade drüber! Dafür brauchte ich bei der Privileg einen Obertransportfuß, dann ging es so einigermaßen! Über die dicke Jeansnaht ging sie ebenfalls ohne zu murren oder die Stichlänge zu verändern, die Privileg ist mit 2 großen Stichen drübergeächzt, mit Glück auch ohne Nadelbruch.
Beide Maschinen , sowohl die Brother als auch die Bernina überzeugten mich in der Nähleistung. Die Brother hatte mehr Schnick-Schnack, die Bernina schnurrte leiser. Der Preis war ähnlich (und dreistellig). Ausschlaggebend war für mich letztendlich die robustere Verarbeitung und die Aussicht auf eine lange Lebensdauer.
And the winner is:
Jetzt hoffe ich sehr, dass wie lange Freunde bleiben! Inzwischen hatte ich auch einen Einführungskurs, bei dem ich noch einiges gelernt habe.

Jetzt zum Thema kaputt repariert: zufällig bin ich im Internet über eine Frage zu der Fehlermeldung meiner Privileg gestolpert. Wenige Seiten später kam die Lösung: beim zusammenschrauben muss die Nadel nach unten gestellt werden, dann funktioniert alles. Ich hatte sie hochgedreht.... Nach nochmaligem Auf- und Zuschrauben funktioniert sie nun wieder.  Sie darf jetzt als Ersatzmaschine bleiben.

Ja, jetzt kann fleißig genäht werden! Ein Tischläufer ist fertig geworden, ein zu enges T-Shirt und ein zu kurzes T-Shirt-Kleid wurden zu einem passenden T-Shirt-Kleid.
Heute ist Stoffmarkt in Leverkusen- und ich bleibe tapfer zu Hause! Ich muss erstmal meine Vorräte dezimieren. Da wartet noch ein Trigema-Pikee darauf, eine Faulenzerhose zu werden, ein geerbter Mantel aus hochwertigem Microfaserstoff soll in Kombination mit einem vorhandenen Cord zu einem Mantel (Johanna Farbenmix) werden. Daneben warten noch einige Jerseys, Ikeastoffe und Winterstoffe auf Verarbeitung. Und ein neues Quiltprojekt hab ich ebenfalls in Planung. Auch hier hab ich viel Stoff auf Lager.

Bis demnächst,
liebe Grüße
Coco


Freitag, 24. Mai 2013

Nähmaschine kaputt ;-(

So ein Mist! Ich fürchte, ich habe meine Nähmaschine kaputt repariert :-(. Sie quietschte beim nähen in der letzte Zeit recht unangenehm. Garantiezeit ist rum, darüber hinaus ist Quelle pleite (ist eine Privileg). Und so ein bißchen quietschen kann frau doch selbst beheben, oder? Früher konnte ich bei meiner gaaanz alten Nähmaschine die Verkleidung an der Seite aufklappen, da konnte ich wunderbar die Flusen und den Staub entfernen, ggf. ölen... das geht bei meiner Maschine aber nicht, selbst zum entflusen muss man sie aufschrauben. Als hab ich beherzt zum Schraubenzieher gegriffen, vorsichtig aufgeschraubt, gesäubert, ein bisschen geölt und wieder zusammengeschraubt. Prima, sie quietscht auch gar nicht mehr! Nadel lässt sich gut rauf und runter bewegen, alle Programme sind da..... nur den Fußschalter erkennt sie nicht mehr, Fehler E1!!!! Okay, da kann ja nur ein Kabel locker sein (oder!?) also, bei Tageslicht noch mal ausgeschraubt, vorsichtig die Verkleidung gelockert, geguckt.... sieht alles gut aus, soweit mein Laien-Auge das erkennen kann. Ändert aber nix, sie erkennt das Fußpedal trotzdem nicht. Und jetzt? In Reparatur geben? Die Maschine hab ich im letzten Ausverkauf bei Quelle kauft, sie war stark im Preis reduziert, hat wenig über 100 EUR gekostet. Lohnt sich da eine Reparatur überhaupt? Ich war bisher nicht ganz unzufrieden mit ihr, aber so ein paar Dinge stören mich doch:
- Sie mag nicht gerne Jersey. Sie frisst den Stoff, lässt Stiche aus....das hab ich mit einem Obertransportfuss ganz gut hinbekommen.
-  Sie hat keinen Einfädler. Geht so gerade noch, aber irgendwie werden die Nadelöhre immer kleiner.
- Bei mehreren Stofflagen huddelt sie (Jeans, Cord).
- Der Durchlass neben der Nadel dürfte etwas größer sein (gerade für Patchwork).

Da diese Maschine ja nun ausser Betrieb ist, habe ich ein altes Erbstück hervorgekramt, die mich schon vor ein paar Jahren viel Nerven gekostet hat. Sie zog immer Schlaufen mit dem Unterfaden, nach wenigen Stichen riss der Faden. Nun, das kann ja nur eine Einstellungssache sein (dachte ich). Inzwischen bin ich ja etwas erfahrener, das krieg ich schon hin. Etliche Nerven später......um es kurz zu machen: nein, ich krieg es nicht hin! Nach eingehender Recherche im Internet scheint das aber auch ein Problem dieses alten Schätzchens zu sein. Und bevor ich noch mehr Nerven verliere und graue Haare bekomme, wird dieses alte Schmuckstück jetzt aus dem Haushalt entsorgt!

So, was mach ich jetzt? Ich hab eine angefangene Patchworkarbeit da liegen (mach ich schnell am Wochenende fertig, haha!) und hab keine funktionsfähige Maschine. Reparieren oder Neukaufen? Ich tendiere ja stark zu Neukaufen, hab auch schon was ausgeguckt, alleine der Preis schreckt mich ab (Pfaff Ambition Essential oder Pfaff Select 4.0). Aber wieder in der bisherigen Klasse gucken, macht ja auch wenig Sinn, dann hab ich die gleichen Mankos wieder. Was habt ihr für Nähmaschinen, welche könnt ihr empfehlen?

Ich werde noch ein bisschen nachdenken und in der Zwischenzeit stricken.

Liebe Grüße,
Corinna


Montag, 1. April 2013

Neues von der Nähnadel

Überall in der Bloggerwelt sehe ich so tolle selbstgeschneiderte Kleidung. Ein, zwei Ausflüge in die Welt des Schneidern habe ich ja schon gewagt, aber die Anprobe hat mich immer genervt. Wie soll ich richtig abstecken, wenn ich das zu schneidernde Teil selber anhabe? Eine Schneiderpuppe wäre also toll. Gut, dass Muttern noch eine im Keller stehen hat, die ich "erben" durfte. Soweit, so gut. Leider hat die Puppe aber nicht meine Maße. Okay, ich kann sie verstellen. Aber nicht auf meine Maße, die Dame ist schon was älter und als meine Mutter geschneidert hat, war sie auch noch graziler. Also hab ich die Dame gefüttert, BH und Bikinihode angezogen, hier gestopft, da gestopft, T-Shirt drüber... es blieb aber dabei, wir sahen uns nicht besonders ähnlich. Da fand ich im Netz diesen wunderbaren Link. Ab ins Bauhaus, 2 Rollen Klebeband besorgt und Göga ins Wohnzimmer beordert gebeten, um mich einzuwickeln. Nach ca. 20 Minuten sah das Ganze so aus:

Aus dem Panzer wurde ich nun mitsamt T-Shirt herausgeschnitten, anschließend wurde das Ganze wieder zusammengeklebt. Da ich ja eine Schneidepuppe habe, kam diese Klebebüste drüber, wurde  noch etwas unterfüttert und - voilà - ich habe meine Schneiderpuppe! Sie wurde noch ein bisschen mit Klebeband und Watte nachbearbeitet, beim kleben und schneiden ist etwas Oberweite auf der Strecke geblieben, das habe ich nachmodelliert (wenn das doch immer so einfach wäre), ebenso Hals und Schulter.
So, nun ist meine Luise also fertig (ich finde, so eine persönliche Puppe hat einen Namen verdient), da muss sie auch ihren Dienst antreten. Der Stoffvorrat ist noch reich gefüllt mit Beute von mehreren Stoffmärkten, fehlte nur noch der richtige Schnitt. Fündig wurde ich in der neuen Knipmode Special F/S 2013, Modell 102.
Das Shirt gefiel mir gut. Die erste Ernüchterung kam beim ausmessen. Bitte, welche Größe soll ich haben?!? Das hat mit dem Inhalt meines Kleiderschrankes aber nichts zu tun! Aber gut, dann wird eben das maximal mögliche zugeschnitten.*grummel* Der Schnitt hat mich schon Nerven gekostet. Ich habe ja schon öfters Schnitte kopiert, aber so unübersichtlich wie in dieser Zeitung habe ich das nicht in Erinnerung. Aber da musste ich ja nun durch, dieses Shirt sollte es ja sein. Der Stoff war dann schnell zugeschnitten und um zu sehen, ob die Größe ok ist, habe ich es vorher geheftet. War okay, also ran an die Maschine. Erstes Teil genäht - und schon falsch rum angenäht. Gut, das hab ich dann auch noch ein zweites Mal geschafft (so ein Shirt hat ja zwei Vorderteile). Zu guter Letzt hab ich es aber fertig zusammen genäht. Das Säumen hat mir wieder Kopfzerbrechen bereitet, meine Nähmaschine näht Jersey nicht wirklich schön. Da hilft auch Jerseynadel und flacher Zickzack nicht. Für Tipps bin ich sehr dankbar! Die Nähte hab ich mit der Overlock genäht, aber damit kann ich ja nicht säumen.
Hier das Ergebnis:
Es passt ganz gut, hat aber Verbesserungspotential. Die Ärmel sind etwas weit und sitzen nicht perfekt. (Was übrigens bei gekauften Shirts auch nicht der Fall ist, da gibt es auch Falten, aber da bin ich komischerweise nicht so kritisch). Nachdem ich mich nun nochmals genauer vermessen habe, habe ich festgestellt, dass  meine Arme zwei Kleidergrößen kleiner sind als Oberweite und Hüfte. Da muss ich den Schnitt anpassen. Ich habe das Buch "Nähen leicht gemacht", damit sollte es klappen. Auch finde ich das Shirt etwas zu kurz, da hätte ein genauer Blick auf die Zeichnung schon geholfen, es ist einfach so kurz. Im Rücken ist es auch seitlich gerafft, das würde ich beim nächsten Mal auch weglassen. Ansonsten bin ich aber zufrieden! Der nächste Schnitt liegt schon da, es soll das  in der Bloggerwelt allgegenwärtige Knotenkleid von Knip werden. Hierzu werde ich nochmal Herbststoff nehmen, den hab ich noch. Wenn's gut klappt, such ich mir einen schönen frühlingshaften Stoff aus!

Liebe Grüße,
Coco

Donnerstag, 21. Februar 2013

Ein Lebenszeichen

Hallöle,

seit Weihnachten hat Tochterkind ein Android-Handy. Das ist natürlich nichts ohne Apps und dafür braucht sie ein Google-Konto. Und Tochterkind ist ja noch jung an Jahren, also läuft das über Mama's Account. Dumm nur, wenn  da ein neues Passwort vergeben ist, welches Mama nicht kennt! So kam ich jetzt längere Zeit nicht an meinen Blog, konnte nichts schreiben oder kommentieren. Schön blöd!  Jetzt klappt's aber wieder.

Was gibt es Neues bei mir? Dieses Jahr steht ja im Zeichen des Entrümpelns bei mir, 1000 Teile sollen dieses Jahr netto das Haus verlassen. Das hat gut begonnen, bis jetzt sind schon 209 Teile aus dem Haus verschwunden, auf unterschiedliche Art. Bücher habe ich verschenkt bzw. in einen offenen Bücherschrank gestellt, viel wanderte in den Sperrmüll, einiges habe ich verschenkt.
Im Moment hat mich leider ein grippaler Infekt -schon zum 2. Mal in 3 Wochen - erwischt, so dass die Entrümpelung im Moment etwas brach liegt. Aber ich bleibe dran!

Im weiteren Sinne gehört natürlich auch die Kreativfront zum "entrümpeln", da liegen so einige Ufos herum. Zu Beginn des Jahres waren dass
- zwei Schals,
- ein paar Socken,
- meine Blumenwiese,
- ein nicht fertig gemachter Adventskalender.

Fertig habe ich die Schals und eine Socke, die zweite werde ich morgen beginnen. Die Blumenwiese wächst langsam, jetzt ist nur noch grün zu nähen, das ist so langweilig.....
Bilder mache ich in den nächsten Tagen, weiß ja jetzt das Passwort ;-)

Sonst noch was? Ach ja, ich faste! Nicht mit Essen (obwohl das eine gute Idee wäre, vielleicht im nächsten Jahr?), sondern mit Konsum - und eigentlich auch mit Computerbeschränkung.
Mein Vorsatz ist in der Fastenzeit nichts für mich zu kaufen, keine Klamotten, Accessoires etc.  Bisher klappt das - bis auf einen winzigkleinen Ausrutscher beim letzten Perlentreffen- gut. Ich neige ja zu Spontaneinkäufen- sei es in der Mittagspause, beim surfen etc. Aber eigentlich habe ich genug von allem. Nun sind 40 Tage ja nicht so lang, aber ich hoffe es reicht mir um mein Konsumverhalten grundlegend zu überdenken.
Der zweite Punkt , die deutliche Beschränkung meiner Computerzeit zu Hause auf 30 Minuten täglich, fällt mir schon deutlich schwerer. Wenn ich arbeiten bin ist es okay, aber jetzt, wo ich krank zu Hause bin und das Fieber nicht mehr so arg ist, da fällt es mir schon seeehr schwer. Mal sehen, wie ich damit weiter umgehe.
Wie ist das bei euch, fastet ihr (wie auch immer)?

So, lang genug für heute!

Liebe Grüße,
Corinna

Montag, 7. Januar 2013

Jahresbeginn und Nähkram

Ein frohes neues Jahr wünsche ich allen! Wir sind ganz gemütlich ins neue Jahr  gekommen, wenn auch am Mittwoch gleich wieder der Arbeitsalltag begonnen hat.
Gute Vorsätze gibt es dieses Jahr nicht, dafür klar benannte Ziele. Die drehen sich um das bereits vor einigen Wochen angesprochene Selbstmanagement (bzw. Zeitmanagement). Mein Hauptthema dieses Jahr ist das Entrümpeln - 1000 Teile sollen dieses Jahr netto unser Haus verlassen. Zuviel Krempel frisst Platz, Zeit, Geld und (meine) Energie. Das muss sich ändern. Es gibt noch mehr Ziele, vielleicht berichte ich später darüber.

Im letzten Jahr hatte ich als guten Vorsatz UWYH. Nun, das habe ich gleich zu Beginn des Jahres umgesetzt.
Zum einen ist ein Freund einer meiner Söhne Papa geworden. Zu diesem Anlass hab ich eine Ente gestickt:

Stickdatei von Faden-Zauber
Der Baumwollstoff ist aus dem Vorrat und der Nickistoff ist von einer Kinderleggins, die viel zu klein geworden ist.

Dann hab ich mir meinen alten (wirklich alten, im Deckel steht noch mein Mädchenname!) Nähkorb vorgenommen. Er eignet sich gut, um zum Beispiel meine Patchworksachen für die Handnäherei zu beherbergen. Hier ist die Griffschlaufe schon ab:


Ich durfte wieder für Grete vom Ländle testen, diesmal war es diese schöne Stickdatei "Nähkram"


 Jetzt sieht der Nähkorb so aus:
Der Stoff ist aus dem Vorrat vom letzten Stoffmarkt im Frühjahr. Zu haben ist die Stickdatei ab heute bei Grete vom Ländle.

Und da zum Selbstmanagement auch eine eingeschränkte Computerzeit gehört, schalte ich eben den jetzt ab und verziehe ich mich noch ein Weilchen auf den Lieblingssessel und lese weiter Das Affenhaus, es liest sich sehr gut!

Liebe Grüße,
Coco

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...