Montag, 1. April 2013

Neues von der Nähnadel

Überall in der Bloggerwelt sehe ich so tolle selbstgeschneiderte Kleidung. Ein, zwei Ausflüge in die Welt des Schneidern habe ich ja schon gewagt, aber die Anprobe hat mich immer genervt. Wie soll ich richtig abstecken, wenn ich das zu schneidernde Teil selber anhabe? Eine Schneiderpuppe wäre also toll. Gut, dass Muttern noch eine im Keller stehen hat, die ich "erben" durfte. Soweit, so gut. Leider hat die Puppe aber nicht meine Maße. Okay, ich kann sie verstellen. Aber nicht auf meine Maße, die Dame ist schon was älter und als meine Mutter geschneidert hat, war sie auch noch graziler. Also hab ich die Dame gefüttert, BH und Bikinihode angezogen, hier gestopft, da gestopft, T-Shirt drüber... es blieb aber dabei, wir sahen uns nicht besonders ähnlich. Da fand ich im Netz diesen wunderbaren Link. Ab ins Bauhaus, 2 Rollen Klebeband besorgt und Göga ins Wohnzimmer beordert gebeten, um mich einzuwickeln. Nach ca. 20 Minuten sah das Ganze so aus:

Aus dem Panzer wurde ich nun mitsamt T-Shirt herausgeschnitten, anschließend wurde das Ganze wieder zusammengeklebt. Da ich ja eine Schneidepuppe habe, kam diese Klebebüste drüber, wurde  noch etwas unterfüttert und - voilà - ich habe meine Schneiderpuppe! Sie wurde noch ein bisschen mit Klebeband und Watte nachbearbeitet, beim kleben und schneiden ist etwas Oberweite auf der Strecke geblieben, das habe ich nachmodelliert (wenn das doch immer so einfach wäre), ebenso Hals und Schulter.
So, nun ist meine Luise also fertig (ich finde, so eine persönliche Puppe hat einen Namen verdient), da muss sie auch ihren Dienst antreten. Der Stoffvorrat ist noch reich gefüllt mit Beute von mehreren Stoffmärkten, fehlte nur noch der richtige Schnitt. Fündig wurde ich in der neuen Knipmode Special F/S 2013, Modell 102.
Das Shirt gefiel mir gut. Die erste Ernüchterung kam beim ausmessen. Bitte, welche Größe soll ich haben?!? Das hat mit dem Inhalt meines Kleiderschrankes aber nichts zu tun! Aber gut, dann wird eben das maximal mögliche zugeschnitten.*grummel* Der Schnitt hat mich schon Nerven gekostet. Ich habe ja schon öfters Schnitte kopiert, aber so unübersichtlich wie in dieser Zeitung habe ich das nicht in Erinnerung. Aber da musste ich ja nun durch, dieses Shirt sollte es ja sein. Der Stoff war dann schnell zugeschnitten und um zu sehen, ob die Größe ok ist, habe ich es vorher geheftet. War okay, also ran an die Maschine. Erstes Teil genäht - und schon falsch rum angenäht. Gut, das hab ich dann auch noch ein zweites Mal geschafft (so ein Shirt hat ja zwei Vorderteile). Zu guter Letzt hab ich es aber fertig zusammen genäht. Das Säumen hat mir wieder Kopfzerbrechen bereitet, meine Nähmaschine näht Jersey nicht wirklich schön. Da hilft auch Jerseynadel und flacher Zickzack nicht. Für Tipps bin ich sehr dankbar! Die Nähte hab ich mit der Overlock genäht, aber damit kann ich ja nicht säumen.
Hier das Ergebnis:
Es passt ganz gut, hat aber Verbesserungspotential. Die Ärmel sind etwas weit und sitzen nicht perfekt. (Was übrigens bei gekauften Shirts auch nicht der Fall ist, da gibt es auch Falten, aber da bin ich komischerweise nicht so kritisch). Nachdem ich mich nun nochmals genauer vermessen habe, habe ich festgestellt, dass  meine Arme zwei Kleidergrößen kleiner sind als Oberweite und Hüfte. Da muss ich den Schnitt anpassen. Ich habe das Buch "Nähen leicht gemacht", damit sollte es klappen. Auch finde ich das Shirt etwas zu kurz, da hätte ein genauer Blick auf die Zeichnung schon geholfen, es ist einfach so kurz. Im Rücken ist es auch seitlich gerafft, das würde ich beim nächsten Mal auch weglassen. Ansonsten bin ich aber zufrieden! Der nächste Schnitt liegt schon da, es soll das  in der Bloggerwelt allgegenwärtige Knotenkleid von Knip werden. Hierzu werde ich nochmal Herbststoff nehmen, den hab ich noch. Wenn's gut klappt, such ich mir einen schönen frühlingshaften Stoff aus!

Liebe Grüße,
Coco

Kommentare:

  1. Hallo Corinna,
    schön von dir zu lesen. Luise ist dir gut gelungen. Ich ringe auch mit mir die Nähmaschine hervorzukramen, aber erst müssen alle anderen kreativen Baustellen verschwinden - und das wird noch dauern. Was macht dein Perlenhäkelprojekt? Schon angefangen? ;-)
    Ganz liebe Grüße - Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Corinna, Luise so zu verändern ist ja eine geniale Idee .Das Shirt sieht sehr hübsch aus.
    Viele Grüsse
    Angela Liane

    AntwortenLöschen
  3. Genial! Shirt super - und der Panzer ist der Oberhammer. You made my day! Und by the way: du kannst alles tragen!
    Ich grüße sich ganz lieb,
    Steffi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...