Montag, 14. Mai 2012

Nach langer Zeit mal wieder bloggen...

Mein Gott, die Zeit rast mal wieder! Jetzt wird's aber mal wieder Zeit, ein paar neue Sachen zu zeigen.
Meine Stickmaschine war durchaus beschäftigt in den letzten Wochen. Tochterkind wollte eine neue Tasche für die Schule haben, Ranzen sind langsam out. ;-) Okay, die Tasche war schnell besorgt, aber so einfach nur schwarz war sie langweilig. Also sollte was drauf gestickt werden. Aber was?  Der deutsche Stickdateienmarkt hat ja viele schöne Sachen, aber bei einer 12jährigen kommen Elfen, Pilzlein oder Eulen gerade gar nicht gut an. In USA gibt es da mehr Auswahl. Ich fand dieses hier sehr schön:


Ja eben, ICH fand das sehr schön.  Fand bei meiner Tochter aber wenig Anklang.... nun wird dieses Probestück zu einer Einkaufstasche verarbeitet, MIR gefällt's ja!
Okay, weitersuchen war angesagt und zu guter Letzt haben wir auch was Passendes gefunden:

Datei von Sew Dreams
Damit war die erste Tasche versorgt, aber ich brauch ja auch eine! Hier also mein Exemplar:
Und weil sie mir so ein bißchen zu "nackig" ist, hab ich schonmal einen weiteren Schmetterling gestickt, der mit ein paar passenden Perlen zum Taschenbaumler verarbeitet werden soll

Seit ich wieder nähe und jetzt auch sticke, schaue ich bei jedem Kleidungsstück, was eigentlich für die Altkleidersammlung gedacht ist, genau hin, ob ich's nicht doch noch irgendwie verwurschteln kann. So lag in meinem das-könnte-man-nochmal-brauchen Stapel auch dieses Shirt:
Ja, so sehen Fettflecken aus! Gehen leider trotz intensiven Waschens nicht mehr raus. Da ich ja ohnehin mal ausprobieren wollte, wie es sich auf Jersey sticken lässt, sollte es also nun verschönert werden. Also hab ich nach Auswahl einer Stickdatei Stickvlies und Sprühkleber zurecht gestellt, ein altes Kindersweatshirt zum Applikationsstoff erklärt und habe meinen Stickrahmen vorbereitet. Bei Beginn des Stickens war ich hellauf begeistert, es klappte super, der Stoff verzog sich nicht, das Muster lag schön über den Flecken...... bis ich bemerkte, dass ich vergessen hatte, die Datei umzudrehen, so dass ich sie nun lustig auf dem Kopf aufstickte! *grmpf* Also musste mein liebster Helfer herhalten. Mit spitzer Schere und Nahttrenner hab ich versucht, das bereits gestickte wieder zu entfernen. Ja, es ist mir gelungen- allerdings mit einigen Löchern. Okay, Shirt war nun eh hin, also hab ich's trotzdem zum üben nochmal richtig herum probiert:

Stickdatei Sweatlyrics von bunte Nadel

Die Flecken sind nicht ganz verdeckt, über die Löcher hab ich noch ein paar Sternchen gestickt. Für zu Hause ist's okay! Die Datei gefällt mir richtig gut, da werd ich noch mehr mit besticken! Und damit ich mir nicht noch mehr Shirts beim kochen versemmel, hab ich nun eine Schürze bestickt. Bilder davon folgen später!

Liebe Grüße,
Corinna




1 Kommentar:

  1. Pänz! ;-) So sin se...ne?
    Schön "gerettet" hast du dein Shirt, ich mag die Datei auch total gerne, bin nur immer noch ziemlich stickunlustig. Nur wenn´s sein MUSS! ;-)(...war aber ja 3 Jahre anders!)
    GglG, Claudi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...