Mittwoch, 29. Januar 2014

Ich war einkaufen, was ist fair?

Immer diese Mittagspause! Heute war ich in de Mittagspause mal wieder draussen, "nur was Süßes kaufen". Und dabei war ich ein bisschen bummeln. Erst im Schuhgeschäft - fußläufig vom Büro gibt es ein Schuhgeschäft, das immer sehr hochwertige Schuhe zu wirklich günstigen Angebotspreise hat. Ich habe fast alles im meiner Größe/Geschmack anprobiert und habe nichts gekauft, DER Knaller war nicht dabei.
Dies hielt allerdings nur bis zum nächsten Geschäft an: dort war eine Strickjacke, um die ich im Oktober schon herumgeschlichen bin, um satte 70% plus nochmals 20% reduziert! Ich liebe Strickjacken, und diese ist in verschiedenen, wirklich schönen Grüntönen, schön lang und kuschelig. Und da ist dann mein Gewissen: brauchst du die wirklich? Was ist mit fairer Mode?
Frage eins lässt sich klar beantworten: nein, wirklich brauchen tue ich sie nicht. Aber sie ist schon schön und wirklich, wirklich günstig. Und so Kuschelig. Und ich hab mir ja auch kein Kaufverbot auferlegt.
Und der faire Gedanke? Ich glaube, dass muss ich für mich nochmal definieren. Muss es für mich ein Zertifikat haben, oder reicht es mir zu wissen (haha, ich muss ja den Schildchen glauben), dass es unter menschenwürdigen Umständen hergestellt wurde? Und wie fair ist es eigentlich, wenn ich jetzt nichts mehr kaufe, was in Bangladesch oder Indien hergestellt wurde, was ist mit den Arbeitern dort, die -so zynisch es sich anhört- wahrscheinlich froh sind, überhaupt Arbeit zu haben?
Darüber werde ich noch weiter nachdenken müssen.

Ach ja: die Jacke hab ich gekauft. Sie ist Made in Italy und hat kein Ökolabel. Und sie ist sooo schön…. ;-)

Liebe Grüße,
Coco

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...